Momentan ist mein Atelier “Zelle k5″ verweist und mein Atelier ist ein kleiner Zeichentisch, der neben dem Wohnmobil in Miroland steht, in Montroig in Spanien. Und hier entstehen vorbereitende Arbeiten für zukünftige “OrtsMarken” und die Serie ” als Lato das Meer sah”.

OrtsMarken:

als Lato das Meer sah:

Horchgräte verarbeiten Gehörtes, elektromagnetisch oder elektroakkustisch. Und starten den Verarbeitungsprozess. Horchgeräte  liefern Ergebnisse: Informationen, Daten, Diagramme, Zusammenfassungen, akkustische Bilder, …
Es gibt: das positive Horchen, welches Bewußtsein verändert, auf den anderen hört, um sich zu verändern. Es ist dialogisch.
Das negative Horchen bedeutet: abhören, aushorchen, bespitzeln, Kontrolle.
Ein Horchgerät verschlingt die Zeichen und spuckt  irgendetwas wieder aus.

Fast eine Woche lang habe ich mit Nanni Wagner an der Aufarbeitung der Reiseerfahrungen gearbeitet. Bei mir bündeln sie sich im Thema “OrtsMarken”.

Und ein Ende ist noch nicht absehbar. Es fließt noch.

Seit ungefähr einem Jahr liegen die Skizzen zu “Latos Horchgeräten” in der Schublade. Und jetzt werden sie aufgegriffen und vertieft, rhizomartig, mit der nötigen Distanz und der Lust auf Neues.

Es ist wie immer: die “Buchalovs Freunde Tour” des Jahres wird aufgearbeitet. Als erstes entstehen zeichnerische Skizzen auf der Basis des mit meinen Kunstfreunden auf der Fahrt getauschten Materials. Der Anfang ist getan.

Eine Woche lang war das Material Tusche für die Teilnehmer der “Tuschwoche”in “Zelle k5″ das zentrale Material. Und für mich waren zudem “Latos Köpfe” das wichtigste Thema.

Sie sind das Thema im September und Oktober gewesen. Und warten nun darauf im Januar im Projekt “die Woche”, gemeinsam mit Nanni Wagner”, bearbeitet und aufgearbeitet zu werden.

“Zelle k5″ ist mobil, so muss man wohl sagen, denn ich fahre die “Buchalovs Freunde Tour” – nächste Woche zu Barbara in “Busch8″ – Rhizomwoche.

Im Moment habe ich eine “Gemenge – Lage”: Da laufen einige Projekte parallel im Atelier. Und die Einstellung dieses Beitrages hilft mir Ordnung zu schaffen im Kopf und im Schaffensprozess.

 

1. das Skizzenbuch der “Buchalovs Freunde Tour 2016″:

 

2. Latos Köpfe – Drucke und Objekte:

3. “zweifertig” – Arbeiten zur Untersuchung eines Malstückes:

 

4. die Zusammenarbeit mit Susanne Haun im “Projekt ohne Namen”: