Archiv für die Kategorie „Splitter“

Wenn ich mal wüßte, zu welchem Thema das alles gehört: zum Thema “Null”? Oder zu “Googas Booten”? Oder zu den “Kreuzcut-Scherenschnitten”?

Es ist ein thematischer Seitenarm im Projekt “das Jahr Null” mit Susanne Haun entstanden. Hier Bilder, die den Zwischenstand der Entstehung der Nullkiste festhalten:

Vielleicht kann man Holzschnitte auch so präsentieren:

Bei der sonntägliche Sichtung von Bildmaterial habe ich das hier gefunden. Wozu es gehört ist nicht so ganz klar: zum Projekt “zweifertig” oder zum Thema “Körper”. Aber es war Ausgangsmaterial von Diversem und ist es noch.

 

Ein Fisch, ein Körper, ein Wesen? Wer weiß. Jedenfalls erste Versuche.

 

 

 

Am Anfang stand der Fund von diversen Postkarten mit Motiven von Tilmann Riemenschneider. Und die Faszination über die dargestellten Personen. Und der Gedanke, dass ich dies irgendwie aufgreifen sollte. Die Drucke von Gaunerzinken kamen hinzu. Die serielle Anordnung als Versuch das Statische zu überwinden kam hinzu. Ebenso die Tusche als Verbindung und Versuch der Übermalung.

Es wäre einen Versuch wert: ein großformatiges Papierformat schaffen, indem man serielle Motive aneinanderreiht und diese anschließend mit großem Druckstock verbindend überdruckt.

Zu Ausstellungen erstelle ich gerne schon mal eine Edition.

Hier meine Entwürfe zu einer solchen Edition der gemeinsamen Ausstellung “die spielen nur” mit Jörg Möller im Frühjahr 2014 in Geldern.

Manchmal passen die Dinge in der Summe zusammen. So auch hier: der Seelenkasten, die Mutter “Ur”, das Weltkugelzepter und der angedeutete Grundriss. Schon steht die Gnadenkapelle.

“Buchalovs Freunde” haben sich getroffen: Susanne Haun, Jörg Möller und ich. Vierzehn Tage lang ging es intensiv und mit großer Emphatie um das Thema “Holzschnitt”, theoretisch und praktisch. Hier ein Ausschnitt der Ergebnisse:

Die Teilnahme am Projekt “abwesende Objekte” von Ieke Trinks beim “13. Turmstipendium” in Geldern ist mit einem Rapport über die gewonnenen Erfahrungen verbunden. Der Rapport ist hier zu sehen: [ >>... << ].