Altes Wasserwerk1998 begann  der Kampf um den Erhalt des Alten Wasserwerks in Wachtendonk.

Mittlerweile ist das kein Thema mehr: Das Alte Wasserwerk ist zu einer festen Größe im Ausstellungsmarkt der Region geworden. Dank des Einsatzes von Ulrike Dömke, Peter Bogatka, Rudi Turinsky und mir wurde das Gebäude in seinen wichtigsten Teilen sarniert – die Gemeindewerke gaben einen kleinen finanziellen Beitrag – es hat seinen morbiden Charme behalten und eine riesige Menge an kulturellen Aktiviäten ist durchs Gebäude gezogen. Mittlerweile ist das Alte Wasserwerk fester Bestandteil der Arbeit des Kulturkreises Wachtendonk.

Selbstorganisierte Veranstaltungen setzten die kulturellen Aktivitäten im Bereich der modernen Kunst in diesem Gebäude neben den AQUAAktionen fort.

Die künstlerische Nutzung des Raumes im Alten Wasserwerk wird durch die AQUAGruppe gesteuert, indem sie Künstler als Ausstellende nach Zugang der Bewerbungsunterlagen nach folgenden Kriterien auswählt:

  • Künstlerische Kompetenz und Ausstellungserfahrung
  • Eigenständigkeit der künstlerischen Arbeiten, Originalität in der Umsetzung der Themen und Ideen
  • Einbindung in den Kontext der aktuellen künstlerischen Strömungen
  • Kontinuität der künstlerischen Entwicklung und Ausstellungstätigkeit

Es wird ein Ausstellunghonorar/Unkostenbeitrag in Höhe von 6 Euro je geöffnetem Ausstellungstag erhoben.

Gewerbliche Kunstkurse sind bei einer Tagespauschale von 25 Euro plus Energiekosten und Mehrwertsteuer möglich.

Die freien Termine können der Übersicht entnommen werden. Bewerbungen sind an den Kulturkreis Wachtendonk zu richten oder an mich: juergen.kuester@online.de.

 

 

Hier die Liste der Ausstellenden:


2014

16.06.   22.06.    Künstlergemeinschaft  MachART      Malerei      
28.07. 03.08.  Freizeitkünstler Geldern Malerei
15.09 21.09  Künstlergruppe “Farbwerk” Malerei
 

 

 

Wer Interesse hat, wer seine Werke eigenverantwortlich zeigen möchte, wer den Ort als Großatelier für einige Zeit nutzen will: bitte melden!

 

Weitere Infos: »»[...]

 

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.